Home

Bayern Länderfinanzausgleich inflationsbereinigt

Die Berliner Finanzverwaltung berechnet, dass Bayern inflationsbereinigt und abzüglich der (durch die Sieben Umsatzsteuerpunkte bereits kompensierte) Belastung durch die neuen Länder erst um das Jahr 2010 die von Bayern erhalten Zuweisungen ausgeglichen habe und erst seit ca. vier Jahren überhaupt ein Nettozahler im Länderfinanzausgleich sei Der Länderfinanzausgleich (LFA) war bis 2019 ein Mechanismus in Deutschland zur Umverteilung finanzieller Mittel zwischen Bund und Ländern sowie zwischen den Ländern. Er wurde 2020 durch neue Regularien ersetzt, nach denen nun der Bund den Ausgleich vornimmt, indem er die Umsatzsteueranteile der einzelnen Länder durch Zu- und Abschläge verändert. In den Landeshaushalten taucht der Finanzausgleich daher künftig nicht mehr offen auf, da er nunmehr auf der Einnahmenseite in. In der zweiten Stufe des Ausgleichssystems, dem Länderfinanzausgleich im engeren Sinne, Insgesamt war Bayern erneut größtes Zahlerland mit 6,67 Mrd. € (2017: 5,89 Mrd. €) und einem gestiegenen Anteil von 58,3 % (2017: 52,6 %) am Umverteilungsvolumen. Baden-Württemberg deckte mit 3,1 Mrd. € insgesamt 26,9 % (2017: 24,8 %), Hessen mit 1,6 Mrd. € sodann 14,1 % (2017: 22,2 %) und. I. Bayern im Länderfinanzausgleich im engeren Sinne: In folgender Tabelle finden Sie Daten zur Entwicklung des Volumens, zu dem der Freistaat Bayern im Rahmen des sog. Länderfinanzausgleichs im engeren Sinne seit 1995 Finanztransfers an andere Länder geleistet hat bzw. von anderen Ländern empfangen hat (jeweils in Mio. Euro und pro Kopf). Der Länderfinanzausgleich im engeren Sinne ist. Bayern klagt seit langem über die hohen Zahlungen an andere Länder. Bald soll der Länderfinanzausgleich auf neue Füße gestellt werden. Das soll die Zahlungen verschleiern - bisher profitiert vor..

Bayern im Länderfinanzausgleich. Bayern ist bisher das einzige Land, das es schaffte, sich von einem Empfängerland zu einem Zahlerland zu entwickeln. In den 1950er, 60er und 70er Jahren empfing Bayern konstant Ausgleichsleistungen, war aber deutlich das reichste der armen Länder. 1987 fiel Bayern in die neutrale Zone nahe am Durchschnitt: Es erhielt weder Zahlungen noch musste es selbst Leistungen für andere erbringen. Seit 1990 ist Bayern dann regelmäßiges Zahlerland, anfangs mit. Bayern zahlt mehr als die Hälfte der Gelder für den Länderfinanzausgleich - und fühlt sich überstrapaziert. Doch von einigen Finanzspritzen des Bundes profitiert der Freistaat viel stärker.

Länderfinanzausgleich: Ist Bayern sogar im Minus

Die Geschichte des Länderfinanzausgleichs seit 1950 spiegelt im Grunde die zu- oder abnehmende Finanzkraft der einzelnen Bundesländer. Besonders deutlich lässt sich das am Beispiel Bayerns und. Länderfinanzausgleich 2019 aktuell: Bayern und Baden-Württemberg geben Milliarden. Größtes Geberland bleibt demnach Bayern, das im letzten Jahr so viel wie noch nie einzahlte: 6,70 Milliarden Euro (2018:6,67 Milliarden). Der Beitrag des zweitgrößten Gebers Baden-Württemberg sank dagegen auf 2,44 Milliarden Euro (3,08 Mrd.). Mehr als im Vorjahr steuerten auch die beiden weiteren. Größter Empfänger von Zahlungen aus dem Länderfinanzausgleich im Jahr 2019 war nach vorläufigen Angaben mit rund 4,33 Milliarden Euro Berlin. Darauf folgten Sachsen mit rund 1,2 Milliarden Euro und Nordrhein-Westfalen mit rund einer Milliarde Euro. Der größte Geber war das Bundesland Bayern mit 6,7 Milliarden Euro. Weitere Geberländer. Länderfinanzausgleich 2018: 11,45 Milliarden Euro wurden 2018 zwischen den Ländern umverteilt. Ein absoluter Rekord. Bayern zahlte mehr als die Hälfte der bisherige Überschussbeitrag Bayerns zum Länderfinanzausgleich mit 24,8 Mrd. Euro nur 75 Prozent (bzw. 20,3 Mrd. Euro nur 58 Prozent) größer als seine daraus er-haltenen Zuweisungen. Auch inflationsbereinigt relativiert sich die bayerische Last: da-nach haben beispielsweise NRW und Bayern bis 2011 ähnliche Summen in den Län- derfinanzausgleich eingezahlt.8 Sowohl in Bezug auf.

dpa Bayerns Finanzminister Markus Söder zum aktuellen Länderfinanzausgleich: Diese Zahlen unterstreichen erneut sehr deutlich, dass eine Reform überfällig ist und Bayern entlastet werden muss Bayern klagt gegen den Länderfinanzausgleich. Dieses Thema im Forum Smalltalk wurde erstellt von Ulsterman, 17. Juli 2012. Seite 1 von 3 1 2 3 Weiter > 17. Juli 2012 #1. Ulsterman Madden des. Bayern leistete in den letzten Jahren im bundesstaat-lichen Finanzausgleichssystem, also bei der Umsatzver-teilung des Länderfinanzausgleichs sowie beim Fonds Deutsche Einheit mit 4,3 Mrd. € den größten Anteil, das sind knapp 13 Prozent des bayrischen Etats. Im letzten Jahr 2012 zahlte Bayern insgesamt 3,9 Mrd. Euro für den. Länderfinanzausgleich und Bundesergänzungszuweisungen Das Ausgleichsvolumen des Länderfinanzausgleichs lag im Jahr 2012 bei 7,9 Milliarden Euro. Die drei Geberländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen hatten einen Anteil von 99,7 Prozent an den Ausgleichszuweisungen Der Bund und die 16 Bundesländer haben sich darauf geeinigt, ihre Finanzbeziehungen neu zu ordnen. Ab 2020 fällt der oft umstrittene Länderfinanzausgleich in seiner jetzigen Form weg und wird durch ein neues, gerechteres System ersetzt, bei dem unter dem Strich alle Bundesländer profitieren.Unsere Bilderstrecke erklärt, was die Neuregelung für Baden-Württemberg bedeutet

Länderfinanzausgleich - Wikipedi

Länderfinanzausgleich demokratisch?: Anscheinend trägt Bayern inzwischen schon über die Hälfte der Kosten des Länderfinanzausgleiches. Kann man dan - Studis Online-Foru Bayern finanziert Berlin. Mit rund 457 Euro pro Kopf ist Bayern im Länderfinanzausgleich auch pro Einwohner größter Zahler. Auf den Plätzen folgen nach den Berechnungen des bayerischen. Der Länderfinanzausgleich trifft die Länder Bayern, Baden-Württemberg und Hessen als so genannte Geberländer besonders hart. Im Übrigen ist das Thema gerade in aller Munde, da die drei Länder über eine Klage gegen den Länderfinanzausgleich nachdenken F.A.Z. vom 4. Mai 2010: Klage gegen Länderfinanzausgleich rückt näher). Der Länderfinanzausgleich dient der im Grundgesetz. Allein im vorigen Jahr musste der Freistaat 3,663 Milliarden Euro an ärmere Bundesländer zahlen. Bayerns Ministerpräsident Seehofer sagt, das Solidarsystem sei aus dem Ruder gelaufen. Deshalb. Bayern werde einem neuen Länderfinanzausgleich nur zustimmen, wenn sich unser Beitrag halbiert, sagte Söder. Der Freistaat leistet mehr als die Hälfte der Zahlungen, im vergangenen Jahr 4,3.

Sogar die Bayern scheinen es langsam zu kapieren, der grünschwarze Söder wird schon dafür sorgen, das auch dort die Steuereinnahmen zurückgehen, dann hat es sich was mit Länderfinanzausgleich. Länderfinanzausgleich bedeutet: Wer gut wirtschaftet und seine Unternehmen fördert und sich finanzielle Luftschlösser verkneift, wird bestraft. So kommt des dann zu den absurden Tatsachen, das Kitagebühren in Berlin oder Bremen nicht oder wesentlich geringer anfallen als in Bayern oder BW. So werden die soliden Bundesländer bestraft und die Länder mit dem lockeren Umgang von.

Ergebnisse des Länderfinanzausgleichs 2018

  1. Bayern und Hessen hatten außerdem im Frühjahr 2013 Klage gegen den Länderfinanzausgleich in seiner jetzigen Form beim Bundesverfassungsgericht eingereicht. Quelle: rad. / afp Hier können Sie.
  2. isteriums hervor
  3. Der Länderfinanzausgleich befindet sich auf einem Rekord-Hoch. Bayern zahlt über die Hälfte des Gesamtvolumens
  4. Nimmt man den Länderfinanzausgleich und den Umsatzsteuerausgleich zusammen, musste Bayern 2016 erstmals mehr als 8 Milliarden Euro einzahlen. Auch hier sei der Freistaat der größte Zahler.

Länderfinanzausgleich Bayern will eine Milliarde Euro weniger zahlen 2014 wurde zwischen den Bundesländern so viel umverteilt wie nie zuvor. Doch Bayern will das nicht mehr mittragen. Laut.. Der höchste Betrag, der aus dem Länderfinanzausgleich an Bayern ausbezahlt wurde, war 206 Millionen Euro. Das war 1980 und diese Summe machte etwa 1 % des damaligen bayerischen Jahresetats aus. Auch damals war die Bayernpartei schon für die Unabhängigkeit. Im Jahr 2017 hat Bayern 5,9 Mrd. EUR in den Länderfinanzausgleich eingezahlt. Das ist mehr als die Hälfte des Gesamtvolumens des. Reiche Bundesländer unterstützen ärmere mit Geldzahlungen - das ist das Grundprinzip des Länderfinanzausgleichs. Gegen die hohen Finanztransfers haben Hessen und Bayern Klage eingereicht Viele Bayern wollen Abspaltung von der BRD: Was ein Bayxit für Folgen hätte Es ist eine Frage, die offenbar den Freistaat bewegt: Sollte Bayern unabhängig von der Bundesrepublik sein

HaushaltsSteuerung.de :: Bayern im Bund-Länder ..

Bayern füllt die Kassen, Berlin hält die Hand auf - beim Länderfinanzausgleich 2019 bleibt zwischen Gebern und Nehmern vieles beim Alten - allerdings ist der Geldtopf deutlich kleiner. Das Volumen.. Konkret halten Bayern und Hessen die geltende Stadtstaatenregelung für verfassungswidrig. Sie gewichtet die Einwohner von Berlin, Hamburg und Bremen stärker als die Einwohner von Großstädten wie München. Außerdem erachten sie es nicht als Aufgabe des Länderfinanzausgleichs, die Hauptstadtfunktion Berlins zu finanzieren. Vor allem aber beklagen Bayern und Hessen fehlende Leistungsanreize.

Der Länderfinanzausgleich alter Bauart läuft im kommenden Jahr aus. Bis dahin aber steigt das Gesamtvolumen noch einmal weiter an. Zahlungen aus Bayern sind so hoch wie nie Länderfinanzausgleich: Nachteile für Bayern. Veröffentlicht am 10. April 2013 von Redaktion in Bayern, Geld, Politik // 0 Kommentare. Finanzausgleich als Nachteil? Finanzausgleich als Nachteil? Nachdem die Verhandlungen der Länder Ende letzten Monats gescheitert waren, reichten Horst Seehofer (CSU) und Volker Bouffier (CDU) als Ministerpräsidenten der Länder Bayern und Hessen Klage beim. Im eigentlichen Länderfinanzausgleich ist Bayern mit rund 457 Euro pro Einwohner größter Zahler. Bei der Pro-Kopf-Betrachtung dürften dann Hessen, Baden-Württemberg und Hamburg folgen, hieß. Bayern steht wie Baden-Württemberg und Hessen zu einem solidarischen Föderalismus! Wir wollen schwächere Länder unterstützen. Auch Bayern war bis vor 20 Jahren Empfänger im Länderfinanzausgleich. Diese Solidarität war uns Hilfe und Ansporn und damit Initialzündung für manches, worauf wir heute stolz sind. Das seit 2005 geltende Ausgleichssystem weist aber schwere Mängel auf. Es.

Im eigentlichen Länderfinanzausgleich ist Bayern mit rund 457 Euro pro Einwohner größter Zahler. Bei der Pro-Kopf-Betrachtung dürften dann die lediglich drei weiteren Zahlerländer Hessen, Baden-Württemberg und Hamburg, folgen, hieß es. Und das meiste Geld unter den 12 Empfängerländern erhält wieder Berlin: Die rot-rot-grün regierte Hauptstadt dürfte nach den Berechnungen des. Bayern wird vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Länderfinanzausgleich klagen. Darauf hat sich das schwarz-gelbe Kabinett am Dienstag in Münche Bayern macht im Streit um den Länderfinanzausgleich ernst: An diesem Dienstag will das schwarz-gelbe Kabinett über die seit langem angedrohte Klage entscheiden Neues Rekordvolumen Länderfinanzausgleich steigt um eine Milliarde Euro Bayern war auch 2016 größtes Geberland im Länderfinanzausgleich, Berlin profitierte erneut am meisten. Der Umverteilungstopf..

Länderfinanzausgleich: Bayern zahlt mehr als die Hälft

Bayern wird vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Länderfinanzausgleich klagen. Bis zum Herbst soll die Klageschrift erstellt werden. Berlin als größtes Nehmerland bleibt gelassen Bayern und Hessen haben beschlossen, gegen den Länderfinanzausgleich zu klagen. Vor allem Bayern fühlt sich finanziell ausgebeutet. Doch der Schritt vor Gericht hat wenig Aussicht auf Erfolg Länderfinanzausgleich : Berlin bleibt größtes Nehmerland. 4,2 Milliarden Euro hat die Stadt Berlin 2017 bekommen. Obwohl die Hauptstadt wirtschaftlich gut dasteht. Und in den nächsten Jahren. Länderfinanzausgleich vor Gericht: Bayern und Hessen wollen klagen. Noch im Februar wollen zwei der drei Geberländer vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Nur Baden-Württemberg setzt auf. Der Länderfinanzausgleich wuchs demnach um rund eine Milliarde Euro: von 9,62 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 10,62 Milliarden im vergangenen Jahr. Die bayerischen Zahlungen stiegen dabei um fast sieben Prozent auf nunmehr 5,82 Milliarden Euro. Das bedeutet, dass Bayern diesmal rund 55 Prozent des gesamten Ausgleichsvolumens geschultert hat. Größtes Empfängerland war erneut die Hauptstadt.

Der bundesdeutsche Länderfinanzausgleich bedarf der Reform, weil seine rechtlichen Grundlagen, das Maßstäbegesetz und das Finanzausgleichgesetz, bis 2019 befristet sind. Zudem haben mit Bayern und Hessen zwei Geberländer Verfassungsklage gegen die jetzigen Regelungen einge-reicht. Die immer wieder geäußerte Kritik an der vermeintlich. Beim Länderfinanzausgleich wurde erstmals seit Jahren weniger Geld verteilt. Nach vorläufigen Zahlen verringerten sich die Ausgleichszahlungen zwischen reichen und armen Bundesländern auf etwa. Bayern hatte zusammen mit Baden-Württemberg und Hessen versucht, die Nehmerländer zu Gesprächen über eine einvernehmlichen Reform zu bewegen - hat diese Versuche nun aber für gescheitert erklärt. Nun will der Freistaat erreichen, dass Karlsruhe Bund und Länder zu einer raschen Reform verdonnert. Zwar läuft der jetzt geltende Finanzausgleich ohnehin 2019 aus - doch das ist Bayern zu spät. In der Sache fordert Bayern eine tiefgreifende Reform des gesamten Systems - mit mehr. Bayern und Hessen haben zudem vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Länderfinanzausgleich in seiner jetzigen Form geklagt. Großes Geberland ist auch Baden-Württemberg. Nordrhein-Westfalen sieht sich ebenfalls als Geberland, weil es einen Großteil seiner Umsatzsteuereinnahmen in den Umverteilungstopf zahlen muss Länderfinanzausgleich: Bayern will Schulden-Soli für chronisch defizitäre Bundesländer Länderfinanzausgleich Bayern will Schulden-Soli für chronisch defizitäre Bundesländer 06.02.2012, 14.

Länderfinanzausgleich - Historisches Lexikon Bayerns

  1. Beispiel Bayern Mehrstufiges System in Millionen Euro Stufe 1 Steuereinnahmen (mit fiktiver Umsatzsteuer) 42.844 Stufe 2 Umsatzsteuervorwegausgleich -1.998 Stufe 3 horizontaler Länderfinanzausgleich -4.852 Stufe 4 Bundesergänzungszuweisungen 0 Saldo Stufen 2-4 (gesamter Finanzausgleich) -6.850 . Seite 13 Prof. Dr. Michael Hüther, Länderfinanzausgleich 2019: Eine ökonomische Analyse.
  2. Klage wegen Länderfinanzausgleich: Bayern und Hessen gegen den Rest. Mit der Klagen beim Bundesverfassungsgericht wollen die Länder die umstrittene Ausgleichszahlung reformieren
  3. Bayern macht ernst Klage gegen Länderfinanzausgleich wohl im Februar 08.01.2013 Streit um Länderfinanzausgleich Hessen und Bayern verstärken Widerstan
  4. Bayern hat sich seit Ende der 1980er Jahre vom Empfänger- zum Geberland entwickelt. Andere Länder wie Nordrhein-Westfalen oder Hamburg haben sowohl Ausgleichszahlungen geleistet als auch Leistungen erhalten. Sogenannte Nehmerländer sind Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, das Saarland, Bremen sowie die neuen Bundesländer, die seit 1995 am Finanzausgleich partizipieren
  5. Bayern war mit 5,89 Milliarden Euro 2017 erneut größter Einzahler in den Finanzausgleich, schulterte aber einen etwas geringeren Anteil als im Jahr davor

Länderfinanzausgleich : Ein Tausender für jeden Berliner. Die Hauptstadt nahm 2014 fast 3,5 Milliarden aus dem Länderfinanzausgleich ein. Hauptzahler bleiben Bayern, Baden-Württemberg und Hessen Zeit der Abrechnung beim Dauerstreitthema Länderfinanzausgleich: Baden-Württemberg muss für 2013 rund 2,4 Milliarden Euro an andere abgeben. Das ist viel. Aber es ist weniger als im Jahr zuvor. Bayern klagt beim Verfassungsgericht gegen den Länderfinanzausgleich: Die Landtagsopposition beklagt dagegen Scheinheiligkeit Die bayerische Landesregierung will noch in diesem Jahr vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Länderfinanzausgleich klagen. Bayern sei bereit, di

Was Bayern beim Länderfinanzausgleich verschweigt - WEL

Bayern hat mit der Forderung nach einem Einfrieren seiner Zahlungen in den Länderfinanzausgleich den Streit neu angefacht. 2011 trug der Freistaat die Hälfte der zwischen finanzstarken und. Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch betonte: Der gegenwärtige Länderfinanzausgleich ist ungerecht. Allein im letzten Jahr hat Bayern über 3,9 Milliarden Euro an andere Bundesländer überwiesen- das ist erneut über die Hälfte des gesamten Finanzausgleichs. Das hat mit einer gerechten Lastenverteilung nichts mehr zu tun. Wir brauchen ein neues faires Gleichgewicht. Bayern ist das Land, aus dem Ludwig Erhard stammt. Geboren wurde er in Fürth, gelehrt hat er in Nürnberg - der Stadt, aus der der gegenwärtige bayerische Ministerpräsident stammt. Regiert wird Bayern von München aus, einer Stadt, in der sich von BMW über die Allianz und die Munich Re bis Siemens DAX-Konzerne ein Stelldichein geben. Wobei mit Siemens die Brücke ins traditionell.

Finanzen: Hintergrund: Auch Bayern hat lange Zeit Geld

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer will gegen den Finananzausgleich klagen. Foto: dpa. Stuttgart - Die vorläufige Abrechnung im Länderfinanzausgleich für das Jahr 2012 liegt vor - und. München (dpa) - Bayern Finanzminister Markus Söder (CSU) fordert eine radikale Reform des Länderfinanzausgleichs. Die Schmerzgrenze ist erreicht , sagte er der Welt Länderfinanzausgleich ist Verschwendung bayerischen Steuergeldes 16. Januar 2020. Das war noch einmal ein ganz kräftiger Schluck aus der Pulle. Der Freistaat Bayern zahlte im vergangenen Jahr 6,7 Milliarden Euro - und damit so viel wie noch nie - in den Länderfinanzausgleich ein. Damit summierte sich der Beitrag Bayerns in diesen Umverteilungstopf im gerade verstrichenen Jahrzehnt auf.

62 Jahre Länderfinanzausgleich: Die einen profitieren

15.01.2020, 01:01 Uhr Größtes Empfängerland bleibt erneut Berlin: Länderfinanzausgleich rückläufig - aber Bayern zahlt Rekordbeitrag CC-Editor öffne Das wirtschaftliche Gefälle zwischen den Bundesländern wird immer größer: So hat Bayern 2018 die Rekordsumme von 6,7 Milliarden Euro in den Länderfinanzausgleich eingezahlt, 785 Millionen.

Auch pro Kopf musste Bayern die größte Last tragen: Nach Berechnungen des bayerischen Finanzministeriums überwies jeder Bayer 512 Euro an die anderen Länder, dahinter folgen Baden-Württemberg (279 Euro), Hessen (258 Euro) und Hamburg (45 Euro). Insgesamt hat Bayern seit 1950 rund 71,8 Milliarden Euro in den Länderfinanzausgleich eingezahlt, aber nur 3,4 Milliarden Euro erhalten. Wie aber ist es zu dieser Ungleichbelastung gekommen? Der Länderfinanzausgleich bemisst sich am. Größter Zahler: Bayern. Mit Abstand größter Zahler bleibt Bayern. Der Freistaat zahlt inzwischen mit rund 5,46 Milliarden Euro weit mehr als die Hälfte. Weitere Geberländer sind Baden. Bayern besteht auf einer Reform des Länderfinanzausgleichs. Es kann nicht sein, dass Bayern jetzt sogar mehr als die Hälfte des gesamten Länderfinanzausgleichs zahlt. Die Schmerzgrenze ist erreicht, sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) der Passauer Neuen Presse (Mittwochausgabe). Wenn es keine Einigung gibt, werden wir klagen, kündigte Söder an

  • Synonyme Antonyme Übungen.
  • Sonntagsfrage USA.
  • Stadtkasse Bonn.
  • Frau 6 Jahre jünger.
  • Synonym sehr groß.
  • Vorstellungsgespräch als Dozent.
  • Klassischer Stil Frauen.
  • SiC MOSFET SPICE model.
  • Risse im Kellerboden abdichten.
  • Steuerberater Shopify Berlin.
  • Rittersturz Konferenz.
  • Vanity Bridal übersetzung.
  • Ballett Workshop Erwachsene Anfänger.
  • Ausbruch 60 Strecke.
  • Jumpstyle Stationskarten.
  • Gesunde Restaurants Linz.
  • Fahrscheinkontrolle ÖBB.
  • Dateigröße berechnen Pixel.
  • Überbrückungsgeld jobwechsel.
  • Dynavox Netzfilter X4100.
  • Dynavox Netzfilter X4100.
  • Mantra Sänger.
  • Überbrückungsgeld jobwechsel.
  • Was hilft gegen Schnarchen gutefrage.
  • MacBook mit TV verbinden HDMI.
  • Alten Kabelanschluss aktivieren.
  • Was vermisst man an einer Beziehung.
  • Stock car Übersetzung.
  • Jobs Reutlingen.
  • Marley Dachrinne 125 anthrazit.
  • LED duschkopf bauhaus.
  • Pilot FriXion.
  • Hertha BSC Tickets Auswärts.
  • Bosch EasySander 12 Schleifpapier.
  • Widerstandsheizung Formel.
  • Working@office abo kündigen.
  • Mindful Leadership.
  • SKENINGE.
  • Miele PUR 98 W Erfahrungen.
  • Balkenschuhe 10x10.
  • Rasi Nakshatra calculator.